Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen Hauptseite

Die SVV heisst jetzt: Swissveg
Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Die SVV heisst jetzt: Swissveg
Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch

Nachrichten

Klicken Sie links auf die Nachrichten, die Sie interessieren. Oder blättern Sie (unterhalb der Tabelle) weiter zu früheren Meldungen.

NEWS:     1-13
Mi. 22. Jan. 2014
Veganer Döner in Winterthur
Winterthur: Hauptstadt des Veganismus
Hier gibt es alles, was Veganer und Umsteiger begehren: vom Vegan-Döner bis zu Yams-Riesengarnelen und bunter Seife im Tortenformat.
Do. 12. Dez. 2013
Schoggimousse
SVV-Festtagsmenü
Zum Fest der Liebe auch an Tiere denken
Mi. 4. Dez. 2013
Giftstoffe in tierischen Produkten
PCB und Dioxine in Lebensmitteln
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat einen neuen Bericht zu den Schadstoffen in Lebensmitteln veröffentlicht.
Mi. 4. Dez. 2013
Gesunder Lebensstil kann verjüngen!
Telomere sind Enden der DNA, welche die Chromosomen in den Zellen schützen. Sie verkürzen sich im Laufe des Alters kontinuierlich. Man kann an ihrer Länge das Alter (oder Krankheitsanfälligkeit) ables
Mi. 4. Dez. 2013
Al Gore
Al Gore lebt vegan
Der Klimaaktivist, der mit seinem Dokumentarfilm "An Inconvenient Truth" über die Folgen des Klimawandels aufmerksam machte, sorgt erneut für Schlagzeilen
Mi. 30. Okt. 2013
WamKat
Zeit online mit einem Special zum Thema Vegan
Da sind einige lesenswerte Artikel und Interviews dabei
Do. 17. Okt. 2013
Logo Tofulino Veganer Take Away und Shop in Winterthur
Das vegane Winterthur boomt
Winterthur entwickelt sich zur veganen Hauptstadt der Schweiz.
Mi. 9. Okt. 2013
Vegi-Info 2013-3
Aktion: Bis Ende Jahr kostenlos Mitglied werden!
Jetzt SVV-Mitglied für 2014 werden und bis Ende Jahr von allen Vorteilen profitieren.
Do. 29. Aug. 2013
Impfen, Thomas Siebmann, pixelio.de
Hühnerembryonen für Vegetarier
Die Mehrheit der Impfstoffe sind für Vegetarier ungeeignet.
Di. 20. Aug. 2013
Veggie-Produkte sind ein voller Erfolg
Die vor gut einem Jahr eingeführten Veggie-Produkte von SPAR erfreuen sich grosser Beliebtheit.
Di. 20. Aug. 2013
Lerne Vegetarier / Veganer kennen!
In der Veggie-Online-Community kannst du gezielt andere Veggies kennen lernen.
Di. 20. Aug. 2013
Vegi-Tag in der Schweiz
Der grüne «Vegi-Tag» greift um sich
Nach Lyss macht mit Nidau bereits die zweite Stadt beim "Vegi-Tag" mit.
Mi. 7. Aug. 2013
Streetparade 2013
Vegi-Imbiss und Captain Plant an der Streetparade
Genussvolle, tierfreundliche - also vegane - Verpflegung

1-13 >

Eine halbe Milliarde für Klima-Innovation - EU-Kommissarinnen im Climate-KIC

Pressemitteilung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK)

23.02.2012

Gleich zwei EU-Kommissarinnen sind heute in Berlin zu Gesprächen bei der Europäischen Wissens- und Innovationsgemeinschaft Klima (Climate-KIC). Rund eine halbe Milliarde Euro will dieses Zentrum gemeinsam mit seinen Partnern in Klima-Innovation stecken, europaweit und innerhalb von nur drei Jahren. Wissenschaft und Wirtschaft arbeiten hier zusammen, um rascher als bisher aus Forschung auch Produkte und Dienstleistungen zu machen - gemeinsam wollen sie die Wende zum Klimaschutz schaffen, hin zu einer industriellen Revolution in Richtung Nachhaltigkeit. Gefördert werden etwa Unternehmen im Bereich Elektromobilität. Nach der Gründung 2010 startet das Projekt jetzt durch.

"Wir sind entschlossen, in die Unternehmer von morgen zu investieren, um die Innovationsfähigkeit der EU zu stärken. Damit wir weiter an der Weltspitze mithalten", sagt Androulla Vassiliou, in Brüssel Kommissarin für Bildung. Forschungs-Kommissarin Maire Geoghegan-Quinn erklärt: "Um ein so komplexes Problem wie den Klimaschutz anzupacken, ist der integrierte Ansatz des KICs mit Bildung, Forschung und Innovation genau das Richtige. Climate-KIC bringt Forscher, Industrie und andere zusammen, um radikale Veränderungen unserer Produktions- und Konsumgewohnheiten zu ermöglichen." Climate-KIC (abgekürzt für Knowledge and Innovation Community) ist eine Einrichtung des Europäischen Instituts für Innovation und Technologie.

Rund ein Fünftel der Mittel, die das Climate-KIC mit seinen Partnern einsetzt, fließt nach Deutschland. Klimafreundliche Produkte und Prozesse bieten ganz Europa große Marktchancen; die Bundesrepublik zeigt sich hier erneut als Technologieführer.

"Wenn Europa die große Transformation schaffen will, muss es Innovation beschleunigen"

Einer der Gründer des Climate-KIC und jetzt dessen Aufsichtsratsvorsitzender ist Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Er hat geholfen, hochrangige Partner zusammen zu bringen wie etwa die Konzerne Bayer Technology Services und Electricité de France auf der einen Seite und Imperial College London und Eidgenössische Technische Hochschule Zürich auf der anderen. "Wenn Europa die große Transformation zur Nachhaltigkeit schaffen will, muss es Innovation beschleunigen. Genau das ist Aufgabe des Climate-KIC. Noch ist das eine junge Einrichtung, aber dieses neue Kind Europas hat nun das Zahnen hinter sich - und kann sich jetzt richtig in seine Aufgabe verbeißen", so Schellnhuber.

"Das Climate-KIC ist etwas wirklich Neues: eine europäische Community, die innovative Industrieprojekte vorantreibt, unternehmerisches Denken fördert und Bildungsangebote bereitstellt. Alles auf ein Ziel ausgerichtet: die Erderwärmung zu begrenzen, CO2 zu reduzieren - und Produkte auf die Märkte zu bringen, die mithelfen, unsere Welt lebenswert zu erhalten", erklärt Hans-Jürgen Cramer, Direktor von Climate-KIC Deutschland und zuvor Chef des Energiekonzerns Vattenfall Europe. "Wir stellen dazu europäische Fördermittel, europäische Netzwerke und Kontakte zu den besten europäischen Forschungseinrichtungen zur Verfügung. Das ist in dieser Einfachheit und Intensität einmalig auf der Welt."

-----------------
Kontakt für weitere Informationen:
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Pressestelle
Telefon: +49 (0)331 288 2507
E-Mail: presse@pik-potsdam.de


Source: Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Author: PIK

Link: Klimafolgen besser abschätzen: Neuer umfassender Modellvergleich gestartet
Link: Klimakerben im Stammbaum der Menschheit: Neue Zusammenhänge aufgedeckt

Date: Do. 23. Februar 2012

URL: http://www.vegetarismus.ch/news.php?id=70687


[nach oben


   
© Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus (SVV) | www.vegetarismus.ch | Impressum