Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


Editorial zu Vegi-Info 3/99

Globalisierung des Vegetarismus?

Die globalen Folgen des Fleischkonsums erfordern auch eine engere Zusammenarbeit der vegetarischen Organisationen über Landes- und Sprachgrenzen hinweg.
Der Europäische Vegetarier-Kongress gab Gelegenheit, die bestehenden internationalen Kontakte zu festigen und neue zu knüpfen.
Obwohl die Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus (SVV) hauptsächlich in der Schweiz tätig ist, wurde seit Beginn grossen Wert auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Organisationen im In- und Ausland gelegt. Mittlerweile reichen die Kontakte nach Deutschland, Österreich, Frankreich, England, USA und neuerdings auch nach Slowenien.
Ein wesentlicher Beitrag dazu lieferte natürlich auch die günstige und schnelle Kommunikation per Internet / e-Mail. Doch auch in unserem Haupttätigkeitsfeld, der Schweiz, konnten wir durch eine Kooperation mit der Genfer Vegetarier-Vereinigung (AVG), der Tierrechtsgruppe ARA und einigen sehr engagierten Vertretern dieser Organisationen die vegetarische Lebensweise fördern. Seit fast zwei Jahren gibt es unser Vegi-Info auch in französischer Sprache. Immer mehr Infomaterial wird ins Französische und in diverse andere Sprachen übersetzt.
Ein gutes Beispiel für die internationale Zusammenarbeit ist das aktuelle Videoprojekt.

Dank dieser engen Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten im In- und Ausland sind wir genügend stark, um gegen die längst globalisierten Gegner der gesunden, ökologisch und ethisch vertretbaren, vegetarischen Lebensweise anzukommen. Dabei geht es nicht darum, irgend jemanden zu bekämpfen, sondern darum, die richtigen Informationen zu den Leuten zu bringen. Mit richtigem Hintergrundwissen können sich alle frei entscheiden, ob sie durch ihre Ernährungsweise weiterhin Teil der globalen Probleme sind oder ob sie ein Zeichen der Verantwortung für alles Leben auf der Erde setzen wollen.
Es bleibt zu hoffen, dass die vielen vegetarisch lebenden Menschen, die bisher annahmen, es reiche vollkommen aus, selbst vegetarisch zu leben und sich bisher nicht mit Gleichgesinnten zusammenschlossen, das Ausmass der Probleme noch erkennen und willens sind, auch öffentlich für ihre Lebensweise einzustehen.
Gemeinsam sind wir stark!


(Beachten Sie hierzu auch den Artikel: «Die Intelligenz der Gänse»)


Renato Pichler
Präs. der Schweiz. Vereinig. f. Vegetarismus (SVV) und Vize-Sekretär der Europäischen Vegetarier Union (EVU)