Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


Wissen alleine reicht nicht

Renato PichlerLiebe Leserinnen und Leser

Bei meinen Vorträgen und Präsentationen mit anschliessenden Diskussionen erlebe ich immer wieder, dass den meisten Menschen bereits klar ist, dass der Fleischkonsum sehr grosse ökologische und gesundheitliche Nachteile hat. Auch die Problematik im Tierschutzbereich ist den meisten (zumindest ansatzweise) klar.
Dennoch essen die meisten Menschen in Europa weiterhin Fleisch und versuchen, dem Thema möglichst aus dem Weg zu gehen.
Wie verzweifelt nach Gründen für den Fleischkonsum «geforscht» wird, sieht man z.B. am Aufruf der «New York Times», ihnen ethische Gründe für den Fleischkonsum zu nennen (siehe Seite 11).
Am Hunger-Symposium an den Afro-Pfingsten (siehe Seite 35) wurde Dr. Claude Martin, Mitglied des Club of Rome und ehemaliger Generaldirektor von WWF International, gefragt, was er persönlich gegen den Hunger in der Welt tue und ob er z.B. Vegetarier sei. Nachdem er sich vom Schreck über diese Frage erholt hatte, antwortete er, dass er Fleisch esse, der WWF aber schon länger das Problem verfolge und sich der Problematik bewusst sei. Ein Argument für seinen Fleischkonsum konnte er nicht nennen. Auch konnte er nicht behaupten, dass der WWF seine Erkenntnisse jemals nutzte, um die Bevölkerung zu einer vegetarischen Ernährung zu ermuntern.
Deshalb wird es auch weiterhin die Aufgabe der SVV sein, an solchen Veranstaltungen die verschwiegenen Fakten öffentlich zu machen.
Wissen alleine reicht nicht. Man muss dem Wissen auch Handlungen folgen lassen und den Mut haben, öffentlich dazu zu stehen.
Es ist an der Zeit, dass die Frage lautet: «Weshalb überhaupt noch Fleisch essen?» und nicht, weshalb jemand Vegetarier ist.

Die SVV wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass diese wichtige Frage immer wieder gestellt wird, und informiert die Öffentlichkeit über die Fakten, welche in Expertenkreisen längst bekannt sind, aber kaum jemand auszusprechen wagt.
Wenn auch Sie uns dabei helfen möchten: Werben Sie in Ihrem Kollegenkreis für die vegetarische/vegane Ernährung und weisen Sie darauf hin, dass es wichtig ist, eine starke vegetarische Organisation zu unterstützen, welche das Thema in der öffentlichen Diskussion einbringen kann.
Gerne stellen wir Ihnen dazu auch unser umfangreiches schriftliches Informationsmaterial zur Verfügung. Sie können es über unseren Online-Shop beziehen (www.vegetarismus.ch/shop) oder per E-Mail/Telefon/Briefpost bei uns direkt bestellen, indem Sie uns mitteilen, zu welchem Thema Sie wie viel Material benötigen.
Gemeinsam können wir viel bewegen! Die Zeit ist reif dafür!

Renato Pichler
Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus (SVV)