Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


«Veganer bekommen zu wenig Nährstoffe und sind deshalb schwächlich»

Die Angst davor, zu wenig Nährstoffe zu bekommen und deshalb krank zu werden, hält viele davon ab, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Hinzu kommt, dass Mediziner und Medien gerne Fälle aufgreifen, in denen die vegane Ernährung schlecht wegkommt oder eine grundsätzlich unausgewogene Ernährung für Mangelerscheinungen gesorgt hat. Die Öffentlichkeit wird durch solche Nachrichten in ihrem Vorurteil bestätigt, dass eine vorwiegend pflanzliche Ernährung unmöglich gesund sein kann und in jedem Fall Mangelerscheinungen auftreten. Dabei wird aber übersehen, dass die häufigsten Nährstoffmängel bei Fleischessern vorkommen.

Arnold Wiegand: Roh-Vegan + Sport

Das neuste Buch des Weltklasse-Sportlers Arnold Wiegand ist im SVV-Onlineshop bestellbar:

www.vegetarismus.ch/shop


Wir wollen deshalb einmal aufzeigen, mit welchen Leistungen sich Vegetarier von der Bevölkerung abheben. Eine überlegte vegetarische Ernährung (mit Berücksichtigung der Vitamin-B12-Zufuhr) ist nämlich nicht nur im Alltag gesund, sondern ermöglicht es sogar, Spitzenleistungen zu vollbringen.

Läufer der Extraklasse

Arnold Wiegand ist seit seinem 26. Lebensjahr Vegetarier, seit 2003 ernährt er sich vegan. In den letzten Jahren setzt er zudem auf Rohkost, die ihm die nötige Energie für seine beachtlichen Erfolge im sportlichen Bereich gibt.
In diesem Jahr hat er den 5. Platz belegt am Triple-Ultra-Triathlon (3-fache Ironman-Distanz). In einer Zeit von 41:15 Stunden hat er eine beachtliche Leistung erbracht: 11,4 km Schwimmen, 540 km Radfahren und 126 km Laufen. Der Wettkampf ging rund um die Uhr, wobei die Athleten selbst entscheiden konnten, ob und wie lange sie eine Pause einlegen. Während der gesamten Wettkampfzeit schlief Arnold Wiegand nicht und machte lediglich kurze Pausen für Essen, Trinken und Kleidungswechsel.
Arnold Wiegand nimmt regelmässig an Ausdauer-Veranstaltungen teil, seine beeindruckenden Leistungen können im Internet nachgelesen werden: www.vegan-sport.de
Seine Erfahrungen mit veganer Ernährung im Ausdauersport gibt er gerne an andere weiter. Kürzlich ist sein zweites Buch «Roh-Vegan + Sport» erschienen, worüber er anderen Sportbegeisterten mehr über seine Ernährung und seine Trainingsmethoden verrät.

Patrik BaboumianFauja SinghDie stärksten Tiere sind Pflanzenfresser

Patrik Baboumian gilt als der stärkste Mann Deutschlands. Bei den Strongman-Meisterschaften im August 2011 hat er zahlreiche (fleischessende) Teilnehmer auf die hinteren Plätze verwiesen.
Die Leistungen des 32-Jährigen sind enorm: Bankdrücken: 215 kg; Kniebeuge: 320 kg; Kreuzheben: 360 kg.
Patrik Baboumian ist seit 2005 überzeugter Vegetarier und ernährt sich mittlerweile zunehmend vegan. «Vor 6 Jahren wurde ich als vegetarischer Strongman noch belächelt», erzählt Baboumian gegenüber der Tierschutzorganisation Peta, «mittlerweile fragt sich meine fleischverzehrende Konkurrenz, ob sie etwas falsch macht.»

Fit bis ins hohe Alter

Fauja Singh kam zwar beim Marathon in Toronto als Sechsletzter ins Ziel, doch seine Leistung ist trotzdem beachtlich. Mit 100 Jahren ist er der älteste Mensch, der jemals die Marathonstrecke von 42 Kilometern durchgestanden hat.
Es darf wohl ohne zu übertreiben behauptet werden, dass auch die vegetarische Ernährung des Inders dazu beigetragen hat, dass er so fit und leistungsfähig bis ins hohe Alter geblieben ist.

Weitere Infos: