Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


«Fleisch hat man schon immer gegessen, also kann es nichts Schlechtes sein.»

Der Fleischkonsum hat hier in Europa eine lange Tradition.

Jedoch wurde noch nie so viel Fleisch gegessen wie heute. Seit 1950 hat sich der Fleischkonsum weltweit mehr als versechsfacht. Und die Welternährungsorganisation FAO befürchtet eine weitere Verdoppelung des Fleischkonsums bis 2050. Dann hätte der Fleischkonsum in nur 100 Jahren um 1100% zugenommen.
In keiner Zeit der Menschheitsgeschichte gab es je einen solch riesigen Fleischkonsum. Sich auf eine Tradition zu berufen, ist also gar nicht möglich.
Zudem war in der Vergangenheit die Mehrheit der Menschen Vegetarier oder Fast-Vegetarier, weil sie sich Fleisch kaum oder gar nicht leisten konnte.
Aus Traditionsgründen könnte man also genauso gut vegetarisch leben.

NeandertalerDer Neandertaler als Vorbild

Es ist schon etwas erstaunlich, dass viele Fleischkonsumenten ihr Handeln über die Tradition zu rechtfertigen versuchen. Ob jemand heute bei uns Fleisch konsumiert oder nicht, ist eine rein ethische Frage.
In keinem anderen Bereich würden dieselben Personen einen Steinzeitmenschen als ethisches Vorbild anerkennen. Weshalb sollten wir also heute tote Tiere verspeisen? Bloss weil es die Steinzeitmenschen auch schon taten, soll es ethisch unproblematisch sein?
Sämtliche kulturellen und spirituellen Fortschritte seit der Steinzeit werden mit diesem «Argument» ignoriert.
Mit demselben Argument könnte man die Todesstrafe, die Sklaverei und alle anderen überwundenen Dinge wieder einführen. Glücklicherweise verlangen dies nicht einmal die Fleischesser, die sich mit dem Verhalten der Neandertaler für ihren Fleischkonsum zu rechtfertigen versuchen.

Waren wir «Jäger und Sammler»?

Obwohl es auf den Entscheid, ob man heute Tiere verspeisen soll, keine Auswirkungen haben sollte, was unsere Vorfahren vor Jahrtausenden getan haben, auch dazu noch eine Klarstellung:
Das Argument für den Fleischkonsum der Urmenschen ist bereits von Anthropologen widerlegt worden.1 Unsere Vorfahren waren hauptsächlich «Sammler und Gejagte» und nicht «Jäger und Sammler». Der Fleischkonsum war sehr selten.

Renato Pichler

  1. «Man the Hunter» theory is debunked in new book, www.evana. org/index.php?id=17043

 

Letzte Aktualisierung dieser angezeigten Seite: 15.11.2016

[nach oben


   
© Swissveg (ehemals: Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus (SVV)) | www.swissveg.ch | Impressum