Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen Hauptseite

Die SVV heisst jetzt: Swissveg
Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Die SVV heisst jetzt: Swissveg
Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch

Gibt es Grenzen der Toleranz?

Intolerante Menschen sind nicht beliebt. Kaum jemand behauptet von sich, intolerant zu sein. Vegetarier erwarten, dass man ihre Ernährungsweise überall toleriert und Fleischesser tun dasselbe für ihre Ernährungsweise. Also müssten sich nur alle gegenseitig tolerieren und alles wäre in bester Ordnung?

Absolut?

Bei den öffentlichen Forderungen nach mehr Toleranz wird meist vergessen, dass kaum jemand für absolute Toleranz auf jedem Gebiet ist.
Morde und Vergewaltigungen werden in zivilisierten Staaten glücklicherweise nicht toleriert. Dennoch wird jemand, der Vergewaltigungen strikte ablehnt, nicht als intolerant bezeichnet. Es gibt also Bereiche, in denen Intoleranz nicht als eine negative Charaktereigenschaft angesehen wird, sondern allgemein sogar erwartet wird.
Hühner in BodenhaltungWann gilt ein Mensch also als intolerant und wann als konsequent seinen Standpunkt vertretend? Wo ist die Grenze zwischen sturer «Intoleranz» und konsequent seinen Standpunkt vertreten?
Offenbar wird unter einem toleranten Menschen nicht jemand verstanden, der für alles offen ist und nichts ablehnt. Denn ein solch absolut toleranter Mensch wäre völlig gleichgültig gegenüber allem, was um ihn herum geschieht.
Bei den Extrembeispielen Mord und Vergewaltigung sieht man gut, was in der Gesellschaft nicht toleriert wird: eine Handlung, die andere Menschen sehr verletzt oder gar tötet. Doch auch bei weniger krassen Beispielen hört man immer öfter die Devise: «Null Toleranz». Zum Beispiel beim Doping im Sport oder bei Alkohol am Steuer. Wobei man sich hier schon nicht mehr ganz einig ist. Es scheint also auch einen Graubereich zu geben, bei dem es nicht eindeutig ist, ob jemand intolerant ist, wenn er ihn nicht zulässt.

Tolerante Fleischesser

Doch wie sieht es nun bei der Toleranz zwischen Fleischessern und Vegetariern aus?
Beginnen wir mit der einen Seite: Können Vegetarier von Fleischessern erwarten, toleriert zu werden? Da Vegetarier mit ihrem Verzicht auf den Konsum von Tierkörpern niemandem schaden, wäre es eindeutig intolerant, wenn Fleischesser einen Vegetarier nicht akzeptieren würden.

Rinder

Tolerante Vegetarier

Der umgekehrte Fall ist jedoch nicht identisch: Wenn man von einem Vegetarier verlangt, dass er den Konsum von toten Tieren tolerieren soll, dann bedeutet dies, dass der Vegetarier einverstanden sein muss, dass jemand zur blossen Befriedigung des eigenen Gaumens in Kauf nimmt, dass ein leidensfähiges Lebewesen noch im jungen Alter getötet wird, um seinen Körper zu verspeisen. Ausserdem soll man einverstanden sein, dass jemand zum eigenen Lustgewinn auf die Zerstörung der Umwelt und den Klimawandel keine Rücksicht nimmt. Durch die Verlängerung der Nahrungskette werden zudem enorm viele Nahrungsmittel für die Lust eines Einzelnen vernichtet.
Wenn man bei diesen alle Lebensbereiche umfassenden negativen Auswirkungen sagt, man solle doch tolerant sein, dann ist man nicht bereit, sich mit den wahren Auswirkungen des Fleischkonsums auseinanderzusetzen.
Dies heisst jedoch nicht, dass man Menschen, die zu ihrer Lustbefriedigung Tiere umbringen lassen, verachten sollte (die meisten Vegetarier waren früher selbst Fleischesser). Man kann eine Tat radikal ablehnen, ohne aber den Täter dafür zu verurteilen. Sehr viele nicht tolerierbare Taten geschehen aus Unwissenheit und noch mehr aus vermeintlichem Wissen, das mehr durch Werbung und Propaganda geleitet wurde als durch echte, neutrale Information. Oft werden die Folgen der eigenen Handlung auch verdrängt (wie viele Fleischesser sehen sich Schlachthofszenen oder Tierfabriken im TV an?).

Nur wenn man es schafft, die Tat zu verurteilen, ohne den Täter anzugreifen, kann man hoffen, in Zukunft weitere ähnliche Handlungen des Täters zu verhindern.
Natürlich ist dies nicht einfach. Gerade als gut informierter Vegetarier weiss man, wie immens die Auswirkungen des regelmässigen Fleischkonsums auf die Umwelt, die Tiere und die Menschen sind. Mit all diesem Wissen ist es schwer zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die all diese Auswirkungen zusammengenommen weniger stark gewichten als ihren kurzen Gaumenkitzel. Bei dieser Überlegung hilft es, sich zu vergegenwärtigen, dass man selbst früher auch einmal Tiere gegessen hat und dass man damals über viel weniger Wissen darüber verfügte.

Viel wichtiger als die Verurteilung von anderen Personen ist deshalb, sie auf die Auswirkungen ihres Handelns aufmerksam zu machen.
Seien wir also tolerant zu Personen, aber konsequent gegen schädliche Handlungen.

Renato Pichler



[nach oben

[Vegi-Info 2007-3 Inhaltsverzeichnis]


   
© Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus (SVV) | www.vegetarismus.ch | Impressum