Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


Subventionen für tierische Produkte

Fast 4 Milliarden Franken zahlt der Schweizer Steuerzahler zur Förderung der Schweizer Landwirtschaft. Der allergrösste Teil davon dient dazu, die nicht rentable Produktion von tierischen Produkten (Fleisch, Milch, Eier) zu unterstützen. Da durch diesen Geldsegen mehr Tierisches produziert wird, als dafür Nachfrage vorhanden ist, wird zusätzlich zu diesen Steuermilliarden auch noch der Verkauf unterstützt. Da man zur Käseherstellung sehr viel Milch benötigt, wird die überschüssige Milch gerne in (teuren) Käse umgewandelt. Dieser Käse kann aber auch nicht in den anfallenden Mengen verkauft werden. Deshalb unterstützt der Bund mit den Steuergeldern auch die Vermarktung dieses Käses im Ausland: 18 Millionen Franken erhält die Marketingorganisation Switzerland Cheese Marketing AG dafür.
Doch auch der Fleischabsatz wird mit Steuergeldern gefördert: Die Schweizer Fleischwerbeorganisation Proviande erhält jedes Jahr 2,5 Millionen Franken aus Steuergeldern, um für den Konsum von Fleisch zu werben.
Es wird immer wieder behauptet, dass die Schweizer Topographie ideale Voraussetzungen biete, um Rinder zu züchten und Milch zu produzieren. Es scheint, dass es weniger an der Topographie liegt, dass sich dies in der Schweiz besonders lohnt, sondern an den Bundessubventionen, die in diesen Bereich reichlich fliessen …

Quelle: Saldo, Nr. 16 vom 13.10.2004