Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


Food Revolution

Das zweite Buch von John Robbins nun auf Deutsch erhältlich.
BuchcoverDas erste Buch von John Robbins, das mit dem Titel «Diet for a New America» 1987 in den USA erschienen ist und 1995 mit dem Titel «Ernährung für ein neues Jahrtausend» ins Deutsche übersetzt wurde, ist eines der meistgelesenen Ernährungsbücher. Im Jahre 2003 erschien von John Robbins das zweite Buch auf dem deutschen Markt, das den Titel «Food Revolution» trägt.

Wie schon in seinem ersten Buch zeigt Robbins in «Food Revolution» hauptsächlich die Auswirkungen einer fleisch- und milchorientierten Ernährung auf. Das Buch wurde in vier Abschnitte unterteilt. Der erste Teil behandelt die gesundheitlichen Risiken der typischen westlichen Kost mit viel Fett und Eiweiss und wenig Pflanzenstoffen. Krebs und Herzerkrankungen, welche immer noch die häufigste Todesursache in der westlichen Hemisphäre darstellen, werden besonders ausführlich behandelt und es wird aufgezeigt, wie man sich vor diesen zwei tückischen Krankheiten schützen kann. Die in Mode kommenden eiweiss- und fetthaltigen Diäten wie die Atkins- oder Sears-Diät werden ebenfalls kritisch unter die Lupe genommen. Auch die Milch, welche immer noch als Fitmacher angepriesen wird, bleibt von kritischen, wissenschaftlich fundierten Fakten nicht verschont.

Folgen für die Tiere

«Was wir versuchen, ist, die Umgebung der Tiere so zu verändern, dass wir einen maximalen Profit erzielen können. [...] Vergessen Sie, dass das Schwein ein Tier ist.
Behandeln Sie es wie eine Maschine in einer Fabrik.»
Hog Farm Management, zitiert in: Food Revolution

Im zweiten Teil des Buches wird auf die Folgen des Fleischkonsums für die Tiere näher eingegangen. Die Tierhaltungen und die Macht der Lobbys beschreiben zwar amerikanische Verhältnisse, doch leider sieht es in Europa und in der Schweiz nicht viel besser aus. Auch hier verfügen «Hersteller» von Tierprodukten wie Eier, Milch oder Fleisch über grosse finanzielle Ressourcen und Macht. Und auch das ganze System mit künstlicher Befruchtung, Subventionen, laschen und nicht konsequent vollzogenen Gesetzen usw. unterscheidet sich nicht wesentlich von amerikanischen Verhältnissen. Das System der Ausbeutung ist leider auch hier vorzufinden, wenn auch nicht so stark.

Auswirkungen weltweit

Einen wichtigen Abschnitt bildet der dritte Teil, in welchem auf die grossen Nachteile des Fleisch- und Milchkonsums für die ärmeren Länder und die Umwelt eingegangen wird. Die Fakten sind so klar und erschütternd, dass man sich fragt, warum dieses Problem nicht öfters und oft gar nicht aufgegriffen wird bei Umweltschutzdiskussionen und
-kampagnen. Diese Verschwendung von natürlichen Ressourcen durch den Fleisch- und Milchkonsum ist für unseren Planeten samt seinen Einwohnern eine Gefahr. Erst kürzlich warnten Experten der Wasserkonferenz in Stockholm, die vom «Stockholm International Water Institute» (SIWI) organisiert wurde, dass es eine Trendwende in der Landwirtschaft in Richtung Getreide, Obst und Gemüse brauche, da die Viehwirtschaft die Wasserreserven der Menschheit gefährde.

Gentechnik

Der vierte Teil des Buches befasst sich mit einem Thema, das im vorherigen Buch von Robbins nicht erwähnt wurde. Kein Wunder, schliesslich wurde dieses Thema erst in den letzten Jahren Gegenstand von Diskussionen. Es handelt sich um die Gentechnik. Robbins geht kritisch auf die Argumente der Befürworter der Gentechnik ein. In Amerika schon alltäglich, ist Gentechnik in Europa weiterhin stark umstritten und wird grösstenteils von der Bevölkerung abgelehnt. Nach diesem Abschnitt weiss man, dass Gentechnik keine Alternative sein kann und darf …

Obwohl «Food Revolution», bis auf das Thema Gentechnik, mehr oder weniger die gleichen Hauptthemen behandelt wie «Ernährung für ein neues Jahrtausend», ist es auch für alle zu empfehlen, welche schon das frühere Buch von John Robbins gelesen haben. Neue interessante Fakten und Themen wie die ausführliche Darstellung über Krebs oder Diäten machen es zu einem lesenswerten Buch. Andere Themen, wie z.B. Osteoporose, welche im vorherigen Buch von Robbins schon erwähnt wurden, wurden nicht mehr aufgegriffen. Deswegen ist es keine Wiederholung von «Ernährung für ein neues Jahrtausend», sondern vielmehr eine Weiterführung in das spannende und wichtige Gebiet der Ernährung mit seinen vielen Facetten.
Im Grossen und Ganzen ist dieses Buch für alle geeignet, die sich über eine gesunde, ethische und umweltgerechte Ernährung Gedanken machen. Da im Buch mit schwer verständlichen Fachwörtern gespart wird, ist es auch für Laien, die sich bisher nicht gross mit Ernährung befasst haben, verständlich. Trotz der Leichtigkeit, mit der es zu lesen ist, ist es ein äusserst wissenschaftlich fundiertes Buch. Allein die Quellenangaben machen 34 Seiten aus.
Gerade in der heutigen Zeit, wo Themen wie Umweltzerstörungen und Naturkatastrophen, Gentechnik und Gesundheit immer mehr Gegenstand von Diskussionen und Auseinandersetzungen sind, ist das im Buch enthaltene Wissen nötiger denn je.

Daniel Mayer

John Robbins: Food Revolution, Hans-Nietsch-Verlag, ISBN 3-934647-50-2, Fr. 33.60
Informationen im Internet unter: www.foodrevolution.org