Kopf SVV-Mitgliedschaft Breite einstellen

Die SVV heisst seit 2014: Swissveg

Unsere neue Homepage finden Sie hier: www.swissveg.ch


Seite veraltet!
Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Unsere aktuellen Infos finden Sie auf unserer neuen Homepage: Swissveg.


Unsere vegetarische Katze

14 Jahre lang wohnte ein Katzen-Geschwisterpaar bei uns. Als wir vor vielen Jahren Vegetarier wurden, versuchten wir auch unsere Mitbewohner in der Ernährung umzustellen. Es ist uns nicht geglückt. Als der Kater im Frühling 2000 infolge längerer Krankheit unser Haus verlassen hatte, um zu sterben (so auf jeden Fall denken wir, denn wir haben ihn nie wieder gesehen), kümmerten wir uns weiterhin um die Katzendame, die immer noch oft Stofftiere unserer Tochter verschleppt und sie wie ihre Jungen, die sie nie hatte, behandelt. Wir hatten uns ans Leben mit nur einer Katze gewöhnt und wollten dies nicht ändern. Bis zum 1. Mai 2001!

Nebst seinem Lieblingsessen rohe Kohlrabi hat Lucky auch Avocado sehr gern ....

An diesem Tag war hier Flohmarkt. An einem Stand wurde eine kleine «Handvoll Katze» angeboten. Lucie und ich verliebten uns auf den ersten Blick in das Tier doch wir hatten Michel aus der Sicht verloren und somit gingen wir mit gemischten Gefühlen weiter. Bei einem weiteren Durchgang war die Katze nicht mehr da, und wir fuhren weiter in die Schweiz zu meinen Eltern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fuhren wir nach Hause und die Katzengeschichte wurde besprochen. Ich war mir sicher, dass Michel sie nicht hätte haben wollen, doch da irrte ich mich. Ich erfuhr, dass ich auf meine Intuition hätte hören können, unserer Katze einen kleinen Artgenossen zu geben. Er meinte, dass es für sie vielleicht gut wäre, ihren Mutterinstinkt ausleben zu dürfen. Wir hielten am Flohmarkt und suchten erneut den Stand, der noch immer keine Katze vorzeigte. Bei meiner Nachfrage erfuhren wir, dass die Katze seit Stunden reserviert sei, doch die Familie hätte sie «noch nicht» abgeholt.

Lucky frisst Blumenkohl.

Mein Mann meinte dann, jetzt oder nie, und somit haben wir sie bekommen. Unsere Tochter Lucie hatte eine grosse Freude, als sie abends nach Hause kam. Unterdessen hat sich das Kätzchen schon unheimlich gut bei uns eingelebt. Es war erst 7 Wochen alt und eigentlich viel zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden. Gerade ich als Stillberaterin habe mit diesem Gedanken Mühe und Bedenken gehabt. Doch es ist wohlauf und glücklich. Wenn es nach ihm ginge, so könnte es den ganzen Tag unseren Beinen und Händen nachspringen. Garn und Stricknadeln sowie anderes Spielzeug machen es zum Hausschnellsten. Das Beste allerdings ist, dass es (bis jetzt) Vegetarier ist. Am ersten Tag schon hat es Reismilch bekommen. Seine feste Mahlzeit besteht gerade aus Tofu, Reis, Hefeflocken, Tamari und VegeCat (das ich seit langem schon hatte). Sein Lieblingsessen aber sind Spargeln oder rohe Kohlrabi.

Zwei junge Vegetarier

Der Teller der anderen Katze, die mit üblichem Katzenfutter gefüttert wird, steht ebenfalls in der Küche, doch unser Lucky geht nur an den Teller, um zu schnuppern, macht kehrt und isst genüsslich seine Avocado oder sein Gekochtes. Wir denken, dass diese Katze wirklich zu uns gehört. Wo würde sie sonst vegetarisches Essen bekommen? Leider hat sich unsere alte Katze noch nicht an den Neuling gewöhnt. Sie beobachtet ihn, faucht und knurrt gelegentlich (weil er nur Spielen im Kopf hat und sie für solches zu alt ist) und sucht sich ein anderes Schlafplätzchen. Kommt er ruhig zu ihr, geht es doch in seinem Übermut und ewigen Spieldrang... Wir kümmern uns verstärkt um sie und sie schnurrt dann zufrieden. Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Situation und könnte uns Tipps geben, wie damit besser umzugehen ist?
Gerne erwarte ich Zuschriften von Euch.


Pascale Parra, Postfach 203, CH-4012 Basel
Tel./Fax 0033/389.81.49.65
E-Mail: lpm.parra@hrnet.fr

Hallo!

Man muss sich nur zu helfen wissen

Unsere junge Katze ist wirklich sehr verspielt. Wenn ich im Haus herum laufe, so kommt es nicht selten vor, dass sie sich an mein Bein klammert. Hat sie einmal einen Augenblick Ruhe, springt sie bereits wieder herum, packt irgend etwas, auch wenn es nur ein Schatten ist, und hat ihre Freude daran.
Nun habe ich neulich unsere Kleider gebügelt. Sie konnte es nicht lassen und machte sich ans Kabel. Mehrmals versuchte ich, sie davon fern zu halten, doch hören wollte sie nicht. Ich habe sie dann in meinen Pullover gepackt, diesen in die Hose gestopft (rundum) und sie machte zwei Runden, bis sie sich in den Stoff, der herunter hing, an meinen Bauch legte und genüsslich zu schnurren begann. Problemlos konnte ich meine Arbeit beenden und am Schluss kroch sie mir durch den Ärmel wieder heraus.

Weitere Infos zur vegetarischen Katzenernährung finden Sie hier: Vegetarische Hunde- und Katzenernährung